UNTERNEHMEN

OFFENE STELLEN

BILDER

 

UNTERNEHMEN M. SCHWAB


GRÜNDUNG UND ERSTE JAHRE
Am 1. Oktober 1979 gründete Herr Martin Schwab die Einzelfirma

M. SCHWAB TRANSPORTE ARCH
Das erste Fahrzeug war ein Dreiachs-Lastwagen, was zu dieser Zeit noch als etwas Besonderes galt. Ein Jahr darauf konnte die Firma mit der Gemeinde Arch einen Vertrag über Schneepflüge Arbeiten abschliessen. Dies bedingte zusätzlich ein Zweiachs-Allradfahrzeug.

Im Frühjahr 1981 nahm die Nachfrage nach grossen Lastwagen derart zu, dass sich die Firma M. Schwab entschloss, einen zweiten Dreiachs-Lastwagen anzuschaffen. Das bedingte auch, dass ein Chauffeur angestellt wurde, er war zugleich der erste Mitarbeiter.

AUFBAU UND WEITERENTWICKLUNG DER FIRMA
Das Jahr 1982 war der Beginn einer wichtigen Entwicklungsstufe, die schliesslich zur heutigen Firmenstruktur und Grösse führte. Mit der Familie Trevisan konnte eine Vereinbarung getroffen werden, die der Firma M. Schwab ermöglichte, die Kiesgrube Wyss in Leuzigen zu übernehmen. Im Mai 1982 wurde das erste Kies abgebaut. Diese Geschäftserweiterung bedingte den Kauf eines Pneuladers, dazu musste ein weiterer Mitarbeiter angestellt werden.

1983 Trat die Firma ins Recycling-Geschäft ein und begonn Recyclingmaterial als Sekundärbaustoff aufzubereiten. Für dieses Vorhaben benötigten wir einen Platz wo zum Herstellen von Beton- und Belagsrecycling geeignet ist. Dieser Platz wurde in der Grube Mettlen-Leuzigen gefunden, bis im Frühjahr 2013 wurde dort Sekundärbaustoffe hergestellt. Im Herbst 2013 wurde dieser zweig Ausgelagert zur Firma Wüthrich-Kies AG an der Solothurnstrasse in Arch. Damit wurde ein wichtiger Beitrag an den Umweltschutz und an die Schonung der Kies Ressourcen geleistet.

DIESE ERNEUTE BETRIEBSVERGRÖSSERUNG SCHUF ZWEI WEITERE ARBEITSPLÄTZE.
Auch 1984 stellte ein wichtiges Jahr in der Firmenentwicklung dar, indem zwei weitere Kiesabbaustellen dazu kamen. Einerseits die Burger Grube Leuzigen und andererseits die Burger Grube Rüti. Ein wichtiger Vertrag, welcher der Firma M. Schwab den ganzen Winterdienst des Flugplatz Grenchen übertrug, konnte ebenfalls unter Dach und Fach gebracht werden. Von nun an war es möglich die Mitarbeiter während des ganzen Jahres zu beschäftigen. Die Firma entwickelte sich stetig weiter. Lastwagen kam zu Lastwagen und Baumaschine zu Baumaschine.

1986 Entwickelte sich die Firma durch die Tatkraft des Frimeninhabers und seiner Frau weiter, so das in diesem Jahr in Arch ein neuer Werkhof mit Tankstelle bezogen werden konnte. Dazu wurde ein weiterer Lastwagen und der erste Raupentrax angeschafft.

UMWANDLUNG IN EINE AG UND HEUTIGER STAND
Ein weiterer Meilenstein stellte das Jahr 1994 dar, indem mit der Kieswerk Arch AG die Zusammenarbeit aktiviert wurde. Das führte dazu, dass der Firma M. Schwab die Geschäftsführung des Kieswerkes übertragen wurde.

Am 1. Oktober 1994 erfolgte die Umwandlung des Unternehmens M. Schwab in die Firma M. Schwab AG. Die Aktien sind voll im Familienbesitz von Verena und Martin Schwab.
Im Jahre 1995 erstellte die Firma in der Kiesgrube Mettlen in Leuzigen ein neues Verwaltungsgebäude sowie eine Kantine. Eine Computeranlage die mit einer 70 Tonnen Lastwagenwaage gekoppelt ist, ergänzte die Investitionen und ermöglichte eine genaue Erfassung des ausgelieferten Materials, sowie eine rationelle Verrechnung und Datenerfassung.

In den letzten drei Jahren wurde der Betrieb stetig ausgebaut und beschäftigte Ende 2000, 16 Personen.

– 2000 Eintritt des Sohnes Gregor Schwab als gelernter Baumaschinen-Mechaniker und als Stellvertretender Chef.

– 2004 Bau des neuen Bürogebäudes, Sitz in Leuzigen.

– 2006 Planung für eine grosse Deponie von 10ha Land und einer Kapazität von ca.1.2 Millionen m3 Aushubmaterial.

– 2007 Eintritt des Sohnes Roman Schwab, gelernter Lastwagenmechaniker. Übernahme der Werkstatt.

– 2008 Bau der Deponie-Dennier & ein wichtiger Vertrag mit dem Kt. Bern zur Bewirtschaftung der Deponie (Umfahrung Biel.)

2009 Bau der Zufahrtstrasse mit Ein- und Ausfahrt A5 Deponie-Dennier. Zur Bewirtschaftung der Baustelle A5 Biel-Bözingen musste ein grosser Radlader angeschafft werden, wo die Firma bis zu 5000m3 Aushubmaterial pro Tag auf die LKW‘s verladen mussten.

2011 Eintritt der Tochter Daniela Schwab, gelernte DA/Zahntechnikerin, Abschluss der Handelsschule in Bern. Sie ist zuständig für das Tagesgeschäft/Disposition, Buchhaltung und das Personal.

2012 Übergab der Senior Chef (Schwab Martin) nach 18 Jahren die Geschäftsführung des Kieswerk Arch AG an seinen Sohn Gregor Schwab weiter.

2014 Umbau und Erweiterung des Bürogebäudes, neuer Standort in Leuzgien sowie eine neue 50to. Fahrzeugwaage.

April 2014 wurde der Betrieb von der zweiten Generation Übernommen, dies sind die drei Kinder: Gregor, Daniela & Roman Schwab. Somit bleibt der Familienbetrieb bestehen und die Aktien sind im vollen Familienbesitz der Firma M. Schwab AG.

Mitte 2014 Beschäftigt die Firma M. Schwab AG 22 Mitarbeiter.

M. Schwab AG
Die Geschäftsleitung

Gregor Schwab I Geschäftsleitung
gregor.schwab@mschwab.ch

Daniela.Schwab I Geschäftsleitung
daniela.schwab@mschwab.ch

Roman Schwab I Geschäftsleitung
roman.schwab@mschwab.ch